©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.

Spielbericht: 1. Damen - TV Roetgen

March 19, 2019

Klarer Sieg nach souveränem Auftritt in Roetgen

 

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen den PSV Köln in der Vorwoche konnte die 1. Damen am vergangenen Samstag einen deutlichen Sieg in Roetgen einfahren. Gegen den Abstiegsgefährdeten TV überzeugte man mit einer disziplinierten und mannschaftlich geschlossenen Leistung und gewann am Ende klar mit 16:28.

 

Nach einem konzentrierten Aufwärmen wurde schon in den ersten Minuten klar, dass sich das Spiel über die Abwehr entscheiden würde. Glatteks Philosophie eines erfolgreichen Spiels aus einer starken Abwehr heraus  wurde von der Mannschaft von Anfang an gut umgesetzt. Ein hartes Anpacken in der Defensive führte allerdings auch dazu, dass der HSV in einer von den Schiedsrichtern streng geführten Partie nach 9 Minuten bereits alle gelben Karten ver

 

braucht hatte. Nur logisch, dass im Rest des Spiels nicht an Zeitstrafen gespart wurde. Mitte der ersten Halbzeit verdrehte sich Kreisläuferin Karin Pohl leider unglücklich den Knöchel und musste verletzt vom Feld. Trotz allem dominierte man zu jeder Zeit das Spielgeschehen. Allein eine verbesserungswürdige Chancenverwertung verhinderte eine höhere Führung zur Halbzeit. Beim Stand von 7:13 ging es in die Kabine. Dort war man sich einig, dass man an die herausragende Abwehrleistung der ersten Halbzeit anknüpfen und das Tempo weiter hochhalten müsse, um sich weiter abzusetzen.

 

In der zweiten Hälfte zeigte man sich erneut sehr engagiert. Auch, wenn viele Unterbrechungen und Zeitstrafen den Spielfluss immer wieder störten und man teilweise nur noch mit vier Feldspielerinnen auf der Platte stand, konnten die Bockes-Mädels den Sack nun ganz zumachen. Nicht zuletzt durch viele tolle Paraden von Chiara Lefenau gewann die Mannschaft am Ende verdient mit 16:28.

 

Es spielten: Lefenau, Korn (TW), D. Klöther (6/4), van Horrick (1), Glück (1), Kottmann (3), Pohl, Vorholzer (1), Harders, Kentschke (3/1), Horstmann (1), Aranyossy (3/1), Engstfeld (5), Jeziorski (4)

 

An dieser Stelle wünschen wir Karin eine schnelle Genesung und kündigen sogleich das nächste Heimspiel an: Am kommenden Samstag, den 23. März um 18 Uhr sind die Mädels vom ASV SR Aachen zu Gast in der Grünen Hölle. Zweiter gegen Dritter - das verspricht ein spannendes Spiel zu werden! Mit eurer Unterstützung werden wir alles versuchen, um die zwei Punkte in Bocklemünd zu behalten!

 

 

Please reload

Our Recent Posts

December 9, 2019

Please reload

Archive

Please reload

Tags

Please reload