©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.

Spielbericht: 1. Damen - Godesberger TV

November 5, 2019

Klarer Auswärtssieg in Godesberg, Verletzungspech für Klöther-Schwestern

 

Am Sonntagnachmittag konnte die 1. Damen einen ungefährdeten Sieg beim Tabellenschlusslicht aus Godesberg einfahren. Das Team von Stephan Voigtländer überzeugte vor allem in Halbzeit zwei mit einem temporeichen Spiel. Ein 18:29-Sieg beförderte die Bockesschlangen vorerst an die Tabellenspitze, hatte doch am Vortag der PSV Köln knapp gegen den bisherigen Tabellenführer MTV Köln gewonnen.

 

Die Mannschaft erwischte erstmals in der noch jungen Saison einen guten Start ins Spiel. Die klare Ansage von Trainer Glattek, den Gegner aufgrund der Tabellensituation nicht zu unterschätzen, setzte man trotz einiger Unkonzentriertheiten gut um. So ließ man Godesberg mit dem anfänglichen 1:0 nur ein einziges Mal in Führung gehen. Darauf folgte prompt ein sechs Tore-Lauf der Bockesschlangen. Auch Dani Klöther konnte hier gleich zu Anfang mit einem schönen Rückraumtreffer glänzen, verletzte sich dabei jedoch unglücklich an der Leiste und musste ausgewechselt werden. Ihre Schwester Sabrina rückte nun auf die linke Rückraumposition, verletzte sich jedoch wenige Minuten später ebenfalls bei einem erfolgreichen Torwurf und konnte aufgrund einer mutmaßlichen Kapselverletzung am Daumen nicht weiterspielen. Das brachte die Mannschaft aus dem Tritt, noch dazu gab es kurz darauf drei Zeitstrafen in Folge. Nach sechs Minuten in Unterzahl war Godesberg in der 23. Minute auf 6:9 herangekommen. Diesen drei Tore-Vorsprung konnten die Mädels in die Halbzeitpause mitnehmen.

 

In Halbzeit zwei hieß es jetzt richtig Tempo zu machen und gleichzeitig in der Abwehr noch geschlossener zu agieren. Dies gelang den Bocklemünderinnen nahezu perfekt. Immer wieder konnte der Ball in der Abwehr erobert und über schöne Pässe und sichere Tempogegenstöße im gegnerischen Tor versenkt werden. So konnte man innerhalb von 10 Minuten auf 10:18 davonziehen. Man schaffte es jedoch nicht, diese Führung bis zum Schluss noch weiter auszubauen, da man auch in der zweiten Halbzeit die gegnerische Kreisläuferin nicht richtig in den Griff bekam. Sonst wäre der Sieg sicherlich noch höher ausgefallen. Dennoch konnte die Mannschaft am Ende sehr zufrieden auf das Spiel und den Endstand von 18:29 zurückblicken.

 

Es spielten und trafen (völlig anonym): Korn, Lefenau (TW), D. Klöther (1), S, Klöther (1), Glück, Kottmann (3), Puls (1), Vorholzer (2), Pförtner, Busch (6), Kentschke (2/3), Horstmann (2), Kurrat (8), Jeziorski (2)

 

Dieser Sieg bedeutet gleichzeitig die vorläufige Tabellenführung, die im kommenden Heimspiel gegen ASV SR Aachen verteidigt werden will. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr in der Grünen Hölle! Wir freuen uns über Eure Unterstützung von der Tribüne :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Our Recent Posts

December 9, 2019

Please reload

Archive

Please reload

Tags

Please reload