©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.

Spielbericht 1. Damen: 29:29 (17:10) gegen SR Aachen

November 12, 2019

Punkteteilung im Topspiel – Aufregung in der Schlussphase

 

Am vergangenen Samstag haben die Bockes-Mädels den SR Aachen zum Topspiel empfangen. Aachen ist nicht nur Vizemeister der Vorsaison, sondern auch in diesem Jahr erneut Mitfavorit.

 

Dennoch starteten die Bockes-Mädels überraschend gut in die Partie. Man stellte den Gast von Beginn an vor eine Herausforderung: Die wohl stärkste gegnerische Angriffsspielerin wurde direkt in Manndeckung genommen und somit aus im Angriff größtenteils ausgeschaltet.

 

Aus einer starken Abwehr heraus, die ohne den gewohnten Mittelblock an den Start ging, erspielten sich die Bockes-Damen eine frühe Führung. Nach 4:3 (4.) zog der Gastgeber in der grünen Hölle auf 13:4 (17.) dav

 

 

on. Bis zur Pause beim 17:10 wurde der deutliche Vorsprung aufrecht gehalten, nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel aus Bockes-Sicht dann aber keine gute Wende. Der Gast überraschte mit dem siebten Feldspieler, zudem geriet Bockes mehrmals auch durch Zeitstrafen in Unterzahl. Aachen startete eine Aufholjagd, verkürzte den Rückstand auf nur zwei Tore beim 22:20 (43.). Bockes legte allerdings immer wieder einen vor, erst beim 28:28 fiel der Ausgleich. Zuvor sorgte jedoch noch eine Aachener Spielerin für Aufruhr: In der 45. Minute schlug sie Dani Klöther nach einem Foul mit der flachen Hand ins Gesicht – Die Folge: Die Aachener Spielerin sah sowohl die rote als auch die blaue Karte.

Die Partie blieb spannend bis zum Schluss, nach dem ersten Ausgleich beim 28:28 legte Bockes durch Jule Steck nochmal einen vor, doch der Gast zog sofort nach und glich erneut zum 29:29 aus. Es blieb den Bockes-Damen ein letzter Angriff und schließlich ein direkter Freiwurf, der allerdings ohne Erfolg blieb.

 

Nach dem überraschenden Vorsprung im ersten Durchgang war die Enttäuschung über den verlorenen Punkt bei Abpfiff natürlich erstmal groß. Mit etwas Abstand lassen sich der gewonnene Punkt und auch die vorläufige weitere Tabellenführung dann doch bejubeln.

 

Es spielten: Korn, Lefenau – D. Klöther (3/3), van Horrick, Glück, Kottmann (3), Puls, Pförtner (4), Steck (3), Bosch, Horstmann (4), Aranyossy (6), Kurrat (2), Jeziorski (4).

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung und zählen auch am kommenden Wochenende wieder auf euch! Da sind die Bockes-Damen auswärts gefordert: Los geht’s am Samstag um 16 Uhr beim TSV Bonn rrh. II.

 

 

Please reload

Our Recent Posts

December 9, 2019

Please reload

Archive

Please reload

Tags

Please reload