©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.

Spielbericht: 1. Damen - MTV Köln 1850

January 23, 2020

Heimniederlage gegen die Mülheimer Görls

 

Mit einer herben 21:34-Niederlage gegen den MTV Köln sind die Bockesschlangen am Sonntag in das neue Jahr gestartet. Gegen den Tabellenführer aus Mülheim hatte man sich durchaus mehr erhofft, konnte jedoch nicht annähernd die bestmögliche Leistung abrufen und musste sich somit verdient geschlagen geben. Mit der dritten Niederlage in Folge ist man auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht und ist jetzt punktgleich mit dem PSV Köln und dem HV Erftstadt.

 

Zu Beginn des Spiels wurde schnell klar, dass der MTV richtig gut aufgelegt war und das Team von Stephan Voigtländer die beste Saisonleistung zeigen müsste, um etwas Zählbares mitzunehmen. Bis zur 16 Spielminute und dem Stand von 8:8 gestaltete sich die Partie offen, ehe man einbrach und der MTV binnen weniger Minuten auf sieben Tore davon zog. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr fehlte in dieser Phase die nötige Konsequenz. Vorne stand man zu nah auf der Abwehr und suchte zu schnell den Torabschluss, in der Defensive schaffte man es nicht, das druckvolle Angriffsspiel des Gegners rechtzeitig zu unterbinden. Auch eine Manndeckung gegen die gegnerische Top-Torschützin Jasmin Kaddatz blieb so gut wie wirkungslos. Zum Ende der ersten Hälfte konnte man aber eine doppelte Überzahlsituation nochmal gut ausnutzen und auf den Pausenstand von 12:18 verkürzen.

 

Auch wenn die HSV-Mädels sich in Halbzeit zwei weiterhin kämpferisch zeigten, musste man zusehen, wie der MTV nun Tor um Tor davon zog. Mit Ausnahme einiger guter Einzelaktionen hatte man dem gegnerischen Team nun nichts mehr entgegen zu setzen. Gleichzeitig bot sich so die Gelegenheit für Stephan Voigtländer, noch einige neue Spielvarianten unter Druck zu testen. Hier klappte nicht alles auf Anhieb, sodass der MTV sich schließlich weiter auf den Endstand von 21:34 absetzen konnte. Nach dem Spiel war das Team sichtlich enttäuscht, hatte man sich doch deutlich mehr von der Partie und vor allem von sich selbst erhofft.

 

Es spielten: Lefenau, Korn (TW), S. Klöther (4/6), Glück, Kottmann (3), Puls, Vorholzer (1), Pförtner, Steck, Busch (1), Horstmann (4), Aranyossy (4/2), Kurrat, Jeziorski (2)

 

Nun heißt es, im Training weiterhin Vollgas zu geben und sich auch mental bestmöglich einzustellen, um in den anstehenden schweren Spielen gegen den FC, PSV und Erftstadt endlich wieder zu punkten und in die Erfolgsspur zurück zu finden. Weiter geht es zunächst beim 1. FC Köln II. Anpfiff ist Samstag um 17 Uhr in der Sporthalle der Europaschule. Über eure Unterstützung freuen wir uns!

 

 

 

 

 

 

Please reload

Our Recent Posts

February 17, 2020

Please reload

Archive

Please reload

Tags

Please reload