©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.

1. Damen mit Punkteteilung am Kartäuserwall

February 5, 2020

Mit einem 21:21 im gewohnt schweren Auswärtsderby gegen den Tabellennachbarn PSV Köln punkteten die Bockesschlangen am Wochenende einfach und halten sich somit weiter im oberen Tabellendrittel.

 

Den Sieg vom vergangenen Wochenende noch im Kopf, gingen die Bockesschlangen positiv gestimmt in das Spiel. Über 0:2 (3') und 3:5 (9') bis zum 8:9 (21') erwischte das Team von Stephan Voigtländer zunächst den etwas besseren Start. Einen wesentlichen Anteil daran hatte eine ganz starke Chiara Lefenau im Tor mit drei gehaltenen Siebenmetern in Folge. Doch man ließ vorne einige Torchancen liegen und dem Gegner in der Defensive noch etwas zu viel Raum, sodass der PSV durch ein druckvolles Spiel zum Ende der ersten Hälfte doch noch in Führung gehen konnte. Beim Stand von 12:11 ging es in die Kabine.

 

In der zweiten Hälfte konnten die Bockesschlangen die Führung wieder erlangen, sich jedoch zu keinem Zeitpunkt entscheidend absetzen. Stattdessen entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und leidenschaftlicher Kampf. Auch in dieser Phase zeigte sich wieder, dass die Bockes-Torhüterinnen einen Sahnetag erwischt hatten: Victoria Korn parierte reihenweise freie Würfe und hielt ihr Team somit in Führung. Dies klappt bis zum 16:18 in der 48. Minute auch wunderbar, dann gelang dem PSV jedoch ein Doppelschlag und schon war der Ausgleich da. Laura Kentschke konnte noch einmal die Führung erzielen, doch gleich darauf folgte erneut zwei Tore des starken gegnerischen Rückraums. Erneut war es nun Laura Kentschke, die sich ein Herz fasste und in den letzten fünf Minuten zweimal den Ausgleich wieder herstellte. In der 58. Minute stand ein 21:21 auf der Anzeigetafel und der PSV war noch einmal im Angriff. Dieser konnte erfolgreich verteidigt werden, im Gegenzug verspielte man die eigene Chance aber direkt wieder. Auch den Folgeangriff des PSV konnte man vereiteln, sodass man wieder in Ballbesitz kam. Auch, wenn Glattek postwendend eine Auszeit nahm, waren die verbleibenden vier Sekunden auf der Anzeigetafel einfach zu wenig, um noch einen gescheiten Angriff auszuführen. Somit blieb es beim Endstand von 21:21, mit dem - den Spielverlauf betrachtend - durchaus zufrieden sein konnte.

 

Es spielten: Lefenau, Korn (TW), D. Klöther (6/3), S. Klöther (3/3), Kottmann (4), Puls, Pförtner, Steck (1), Schmidt (1), Kentschke (4), Horstmann (1), Aranyossy, Kurrat, Jeziorski (1)

 

Weiter geht es am kommenden Sonntag um 16 Uhr, wenn der HV Erftstadt zu Gast in der Grünen Hölle ist. Die Damen aus dem Rhein-Erft-Kreis stehen mit einem Punkt Rückstand auf die Bockesschlangen momentan auf dem sechsten Platz. Somit ist das erklärte Ziel, die zwei Punkte in Bockes zu behalten, um den Verbleib im oberen Tabellendrittel weiter zu festigen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

 

 

 

Please reload

Our Recent Posts

February 17, 2020

Please reload

Archive

Please reload

Tags

Please reload