Böcke mit einem 23:20 Arbeitssieg

Die Böcke gewinnen gegen den Tabellenletzten mit 23:20 (12:14).

Die Anfangsphase gehörte den Böcken und man konnte sich aus einer gut stehenden Abwehr mit 5:2 (8.min) absetzen und zwang so den Gast aus Ollheim zum ersten Time-Out.

Von nun an fand der Gast besser in die Partie und die Böcke fanden keinen Zugriff mehr in der Abwehr. Viel zu oft stand man zu passiv und konnte das Kreisläuferspiel nicht unterbinden, aber auch im Umschalt- und Angriffsspiel unterliefen unnötige Fehler so, dass man ab der 20.min (9:10) erstmals hinten lag und mit einem 12:14 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit war dann auch das Zusammenspiel von Abwehr und Torwart besser und im Angriff fand man immer bessere Lösungen gegen die Manndeckung gegen Böing. Vor allem Pfeil war es, der immer wieder auf der rechten Seite gut in Szene gesetzt wurde und mit einem lupenreinen Hattrick die Böcke erstmals mit 3 Toren in Führung brachte in der 45.min (19:16).

Die Gäste konnten nochmals in der 51.min auf ein Tor verkürzen (20:19), jedoch waren es Böing, Pfeil und Wehling, die mit ihren Toren den gewohnten Vorsprung herstellten.

Am Ende gewannen die Böcke mit 23:20 in einer eher schlechten Verbandsliga-Partie.

Es spielten:

Gersmeyer, Klein, Rösberg; Pfeil (10), Wehling (4), Böing, Lippert, Späing (je 2), Blumenthal, Ketterer, Freis (je 1), Kipping, Macheit, Mafhmuma

48 Ansichten

©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.