Böcke geben erste Punkte ab

Die Böcke verlieren ihr erstes Spiel vor heimischen Publikum gegen den den Aufsteiger Polizei SV Köln mit 28:29 (13:18).


Die Böcke starteten gut und die Partie und konnten durch eine gute Abwehr und einen konzentrierten Angriff gegen den Gast nach 15 Minuten eine 10:7 Führung verbuchen. Diesen konnte die Gäste jedoch in der 19 Minute egalisieren (10:10). Die darauf folgenden fünf Minuten sollten noch auf Augenhöhe ausgetragen werden (24.min 12:13), doch dann kam ein gewaltiger Bruch bei den Böcken zustande. Man agierte zu unkonzentriert im Angriff und in der Abwehr fehlte der nötige Zugriff, hinzu kamen gravierende Abspielfehler die den Gegner ermöglichten sich bis zum Pausenpfiff auf 13:18 abzusetzen.


In Halbzeit zwei waren es dann auch die Gäste, die den Vorsprung clever verteidigten und die ungewöhnlich hohe Abschlussschwäche der Böcke spielte dem Gegner zusätzlich in die Karten. Über 15:20 (35.min), 17:22 (45.min) und 20:25 (50.min) konnten die Gäste den Vorsprung verteidigen.

Von nun an sollten die Böcke den Ton im Spiel wieder angeben und konnten sich so auf 25:26 (56.min) heran kämpfen, aber dieses letzte „Lebenszeichen“ kam leider zu spät und man musste sich der Polizei SV Köln verdient mit 28:29 geschlagen geben.


„Wir haben anfangs gut in die Partie gefunden, konnten uns aber da nicht entscheidend absetzen und haben durch unkonzentrierte sieben Minuten uns den Schneid abkaufen lassen.“, so Co-Trainer Zeyen und führt fort „In der letzten Saison hätte das Team die Köpfe hängen lassen, aber haben heute gezeigt, dass sie auch auf dem Platz als Team fighten können und sich so noch auf ein Tor heran gekämpft. Darauf kann man wenigstens aufbauen." Es spielten und trafen: Gersmeyer, Klein; Kauwetter (9/1), Kluge (5), Freis, Jakubowski (je 4), Wehling (2), Jost, Ketterer, Macheit, Sehnem (je 1), Barat, Gröner, Kipping



67 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.