Spielberichte

Sport am Wochenende

22.09.2018

1.Damen

1. Damen mit erfolgreicher Heimpremiere gegen Godesberger TV

 

HSV Bocklemünd - Godesberger TV 26:22 (13:12)

Im zweiten Saisonspiel und gleichzeitig zweiten Spiel gegen einen Aufsteiger konnten unsere HSV-Mädels beim Heimspieltag am Samstag ihre weiße Weste wahren und den nächsten Sieg einfahren. Mit einem breit aufgestellten 14er-Kader, den die Rückkehrerinnen Hannah Kottmann und Lena Glück komplettierten, konnte Trainer Glattek aus dem Vollen schöpfen.
 

Der Start verlief jedoch schlechter als erhofft. Durch langsam agierende Godesbergerinnen ließ man sich regelrecht einlullen und konnte in den ersten Minuten weder in der Abwehr überzeugen noch im Angriff die großen Lücken in der gegnerischen Abwehr ausnutzen. Über 1:3 (4‘) und 6:10 (17‘) lag man stetig hinten, ehe die Mädels sich nach einem Timeout durch Godesberg zusammenraufen und beim 13:12 (28‘) durch eine gut aufgelegte Hannah Kottmann erstmals in Führung gehen konnten.

Nach dem Wechsel wurde die Führung noch einmal kurzzeitig abgegeben, ehe man zehn Minuten vor Schluss eine 4 Tore-Führung herausspielen konnte. Die Mädels ließen, wie schon im vergangenen Spiel, nichts mehr anbrennen und spielten die letzten Minuten gelassen zum Endstand von 26:22 herunter.

 

Mit 4 Pluspunkten und Platz 3 steht man nach dem zweiten Spiel weitaus besser da als in den letzten Jahren. Diese gute Ausgangslage möchte das Team nun nutzen, um mit Schwung und Selbstbewusstsein in die kommenden Spiele zu gehen. In der nächsten Woche geht es erneut gegen einen Aufsteiger: Am Samstag ist die Mannschaft zu Gast beim 1. FC Köln 2. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Sporthalle der Europaschule, Raderthalgürtel 3.

 

Wir freuen uns, wenn der ein oder andere den nicht so weiten Weg in die Halle findet ;-)

 

Es spielten: Korn (TW), D. Klöther (1), S. Klöther (3/1), Kottmann (4), Pohl (1), Vorholzer (2), Kröll, Harders (2), Glück, Kentschke (6/2), Horstmann (2), Aranyossy (1), Engstfeld (2), Jeziorski (2)

 16.09.2018

1.Damen

Saisonauftakt geglückt!


HV Erftstadt - HSV Bocklemünd 28:24 (12:13)

Die 1. Damen siegt nach starkem Kampf gegen den HV Erftstadt mit 24:28!

 

Trotz krankheits- und urlaubsbedingtem Fehlen einiger Mädels konnte man mit einem soliden Grundstock von 10 Spielerinnen nach Erftstadt reisen. Auch wenn die Vorbereitung nicht optimal gelaufen war, hatte das gesamte Team Bock auf die neue Saison und war heiß auf's Spiel! Dementsprechend ging es mit ordentlich Selbstbewusstsein, aber auch dem nötigen Respekt in die Partie gegen den Aufsteiger.

Das erste Saisontor erzielte Sabrina Klöther zum 2:1. Von da an lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem die Führung ständig wechselte. Von Beginn an agierte auf Bocklemünder Seite ein gute Abwehr, die das individuell starke Spiel einzelner Gegenspielerinnen zu unterbinden wusste. Währenddessen haperte es im Angriff gegen die 5:1-Abwehr des Gegners ein wenig, sodass die zwischenzeitliche Führung nicht ausgebaut werden konnte. Vielmehr leistete man sich ein paar technische Fehler zu viel und an einigen Stellen erfolgten zu schnelle Torabschlüsse. Außerdem wurde das Spiel laufend durch längeres Liegenbleiben der Gegnerinnen nach einem Foul unterbrochen. So ging es beim Stand von 13:12 in die Kabine.

 

Nachdem Trainer Glattek noch einmal auf eine druckvolle Spielweise und Geduld im Angriff gepocht hatte, ging es zurück auf die Platte. Es folgte eine weitere ausgeglichene Phase, bevor man sich ab der 48. Minute mit drei Toren in Folge erstmals entscheidend absetzen konnte.

Auch wenn noch zwei Siebenmeter liegen gelassen wurden, zeigte sich an dieser Stelle der Trainingserfolg der letzten Wochen: Glattek hatte die vergangenen Einheiten bewusst mit künstlichen Drucksituationen abgeschlossen, um genau die letzten Minuten eines Spiels zu simulieren, in denen es nochmal eng wird. Et voilá: das Team agierte hinten raus extrem ruhig, bewies schlichtweg einen längeren Atem als der Gegner und konnte das Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung klug zuende spielen.

 

So kann es weitergehen!

 

Es spielten: Korn (TW), D. Klöther (1), Van Horrick (4), S. Klöther (4), Pohl, Vorholzer (1), Kentschke (4), Horstmann (6), Engstfeld (3), Jeziorski (5)

 16.09.2018

1. Herren

Hoch gespielt, Flach gewonnen.

HSV Bocklemünd - HSG Refrath/Hand  37:34 (17:15)

So oder so ähnlich kann man den 37:34 (17:15) Auswärtserfolg im Derby beim Aufsteiger TK Nippes bezeichnen.

Das es auswärts beim TK Nippes kein leichtes Auflaufen sein wird, war allen klar, doch wieder einmal sollte der kämpferische Spirit der Böcke belohnt werden.

 

Der Start der Partie sah eigentlich nicht so aus, als würden die Böcke beim TK Nippes etwas anbrennen lassen. Man ging dank einer konzentrierten und kompakten Abwehr in der 7.min mit 7:2 in Führung und konnte diese bis zur 20.min auf 15:9 erhöhen. Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und man suchte zu früh den Abschluss, dass den Böcken in den noch restlichen 10 Minuten nur 2(!) Treffer gelangten. So war der Halbzeitstand mit 17:15 unnötig eng, aber nicht unverdient.

 

Die Böcke starteten genauso konzentriert in die zweite Halbzeit, wie auch schon in der Ersten. Man konnte dank der kompakten Abwehr wieder davon ziehen, auch weil man wieder konzentrierter im Angriff zu Werke ging. So nahm der Trainer des TK Nippes in der 43.min eine Auszeit, als die Böcke nach Treffern von Heinz, T. Zeyen und Jacoby die Führung auf 29:21 ausbauten. Die Böcke konnten nach der Auszeit nicht entscheidend davon ziehen, weil sich erneut Unkonzentriertheiten einschlichen und das Momentum nun auf der Seite der Gastgeber war. So ließ man den Gastgeber nochmals auf 2 Tore ran (31:29 52.min), aber letztendlich behielten die Böcke den kühleren Kopf und konnten über 37:32 (58.min) die Führung ausbauen und mit 37:34 den verdienten Sieg und die 2 Punkte mitnehmen.

 

Es war das zu erwartende schwere und unangenehme Spiel. Wir haben mal wieder gezeigt, dass man auch in den hitzigen Phasen der Partie mit Teamspirit und der nötigen Disziplin die Oberhand behalten kann", so der Kapitän Bambi und führte fort „Wir müssen in der kommenden Woche unsere Fehler analysieren und aufarbeiten, damit wir diese im nächsten Spiel möglichst reduzieren oder komplett abschalten."

 

Es spielten:

Middell, Gersemeyer; S. Zeyen 6, Heinz 6/3, T. Zeyen 5, Schreiber 5/2, Jacoby 4, Pfeil 4, Nicklas 4, Späing 1, Freis 1, Kauwetter 1, Optendrink, Sehnem 

Großes Dankeschön an alle Anhänger der Böcke, die den Weg zum Auswärtsspiel gefunden haben. Nächste Woche zeigen wir wieder, warum die „Grüne Hölle" mit Recht ihren Namen trägt!

Eure

Böcke

 07.09.2018

1. Herren

Mit Willen zum ersten Sieg der Saison

HSV Bocklemünd - HSG Refrath/Hand  35:26 (16:11)


Am vergangenen Freitag war es endlich soweit. Die lange Vorbereitung mit Interimscoach Nicklas hatte ein Ende und die Böcke starteten mit einem Heimsieg 35:26 (16:11) gegen die HSG Refrath/Hand in die neue Saison. Den ersten Treffer in der noch frischen Saison erzielte Julian Pfeil sehenswert von der rechten Außenbahn. Die Gäste aus dem Oberberg konnten bis zum 2:2 in der 5.min mithalten, doch dann fand die Abwehr mit einem gut aufgelegten Oliver Middel im Tor immer besser ins Spiel und im Gegenzug kam man im Umschaltspiel immer wieder zu Lösungen. Dank kontinuierlich konzentrierten Angriffen und einer kompakten Abwehr gingen die Böcke über 11:5 (17.min) mit einem 16:11 in die Halbzeit.

2.Halbzeit ähnliches Bild. Nachdem man in den ersten beiden Minuten der zweiten Halbzeit kurz auf dem falschen Bein erwischt wurde, konnte man sich prompt fangen und den Vorsprung auf 25:18 (43.min) ausbauen. Die Gäste fanden in der Phase nicht immer die richtige Lösung gegen die kompakte und bewegliche Deckung der Böcke. Auch ließ man sich im Angriff nicht aus dem Konzept bringen, als der Trainer der Gäste die Abwehr umstellte und eine doppelte Manndeckung spielen ließ. Immer wieder kam man zu Lösungen und konnte, wie schon in der ersten Halbzeit, die treffsicheren Kreisläufer Jacoby und Sehnem finden, die nun immer mehr freie Räume bekamen.

Die Gäste versuchten es noch ein letztes Mal und brachten immer wieder den 7.Feldspieler, was nicht ganz aufging und die Böcke konnten über 31:22 (55.min) den wichtigen 35:26 Heimsieg einfahren und die Punkte für sich behaupten.

Mit dem Willen um jeden Ball zu kämpfen und im Angriffsspiel konzentriert aufzutreten haben wir den Grundstein zum Auftaktsieg gelegt. Unsere Körpersprache hat mir über das gesamte Spiel gefallen und da wollen wir die zukünftigen Spiele anknüpfen. Klar gibt es immer noch einige Stellschrauben an denen wir arbeiten müssen, aber fürs Erste haben wir mit einer couragierten und mannschaftlich-geschlossenen Leistung die ersten Punkte erkämpfen können. Darauf können und sollten wir aufbauen“, so der Kommentar vom Interimscoach Nicklas. Jedoch weiß die Mannschaft auch, dass solch ein klares Ergebnis noch kein richtiger Wegweiser für die Saison sein kann, da die Spielzeit noch jung ist. Aber das Gesamtpaket der Böcke macht Bock auf mehr!

Für die Böcke spielten: Middel 19 Paraden/ 1 Tor, Klein; Jacoby 8, S. Zeyen 5, Kauwetter 4, Nicklas 4, Schreiber 4/1, Sehnem 4, Pfeil 2, T. Zeyen 2, Freis 1, Jost, Späing, Optendrenk

04.05. - 06.05.2018

1. Damen

Torfestival zum Abschluss 
HSV Frechen - HSV Bocklemnünd 37:33 (19:19)

Es war zwar kein Sieg, dennoch verabschieden wir uns mit einer wohl guten Leistung in die Sommerpause. Im letzten Saisonspiel in Frechen reisten wir mit einem ungewöhnlich schmalen Kader an - Zudem traf unsere jungen wilden Sabrina und Kathrin eine Doppelbelastung, beide halfen direkt zuvor bei unserer 2. Mannschaft aus. 
Dennoch starteten wir gut und gestalteten das Spiel in der ersten Halbzeit über 3:3 zum 17:17 ausgeglichen - dabei holten wir gleich mehrmals einen drei bis vier Tore-Rückstand auf. Der Knackpunkt dabei: Wir mussten die schnellen Konter Frechens verhindern und sie möglichst zum gebundenen Angriffsspiel bringen, dann konnte unsere Abwehr sicher dagegen halten. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es Tor um Tor, bis Frechen in den letzten zehn Minuten dann nochmal aufdrehte und bei uns etwas die Luft raus war. Nach dem 28:28 (50.) startete Frechen per Gegenstoß durch zur 34:28-Führung - die Vorentscheidung. Doch wir spielten die Partie vernünftig zu Ende, verhinderten Frechens geplanten Kempa und bedanken uns bei Sabrina für den nun anstehenden Kasten zum 30. Tor. Außerdem Hut ab: Sabrina verwandelte sehr sicher alle acht Siebenmeter!


Es spielten: Chiara - Dani (4), Natalie, Lore (5), Lisa, Chrissy (2), Kathrin (5), Lea (2), Sabrina (13/8).


Abschließend bedanken wir uns bei Lisa, die ihr letztes Spiel absolviert hat (hoffentlich bloß das letzte für diese Saison). Nicht zu vergessen: Natürlich auch Danke an unsern Coach Glattek!


Und Danke an die Fans!! Wir zählen auch in der nächsten Oberliga-Saison auf Euch!

Bis dahin!
Eure 1. Damen.

27.04. - 29.04.2018

1. Damen

Derby-Spiel alle Ehre gemacht!
PSV Köln – HSV Bocklemünd 26:26 (12:15)

Am Samstag sind wir zu später Stunde in die Südstadt gefahren und hatten trotz des geschrumpften Kaders eine klare Mission: die Wiederholung des Spiels beim PSV aus der letzten Saison (17:27 Sieg)! Wir waren von Anfang an konzentriert bei der Sache, zeigten eine kompakte, aggressive Abwehr und nutzten vorne die wenigen Chancen, die eine starke Defensive des PSVs nicht häufig zuließ. So prägte die erste Halbzeit ein Kopf an Kopf rennen, aus dem wir schließlich die Nase vorne hatten und uns mit einem 12:15 zur Halbzeit absetzen konnten.
Doch aufgrund mehreren unglücklichen 2 Min Strafen am Anfang der neuen Spielhälfte gerieten wir ziemlich aus dem Konzept, sodass es nach wenigen Minuten 18:15 für den Derby-Gegner stand. Wir ließen uns davon allerdings nicht beirren, kämpften uns wieder ran und glichen aus. Die letzte Spielphase war erneut von einem hin und her um den Torvorsprung geprägt und an Spannung nicht mehr zu überbieten. Als nun knapp 2 Minuten vor Ende der PSV mit zwei Toren in Führung lag, schien das Spiel aus Sicht vieler Schaulustiger gelaufen zu sein. Doch da kennt man unsere Bockes-Mädels schlecht: mit letzten Kräften hängten wir uns nochmal richtig rein, kämpften bis zum Umfallen und erzielten 10 Sekunden vor Ende den Ausgleich. Für die Zuschauer war das Derby ein mehr als attraktives Spiel, was viele Nerven gekostet hat, aber auch von vielen euphorischen Momenten geprägt war.

Es spielten: Chiara, Vici, Dani, Sabrina, Lisa, Lore, Kathrin, Laura, Lea, Ninja, Natalie

Am kommenden Samstag treten wir unser letztes Saisonspiel beim HSV Frechen an und werden bei unserem nächsten Derby-Rivalen nochmal so richtig aufdrehen. Nachdem wir im Hinspiel vieles liegen gelassen haben, ist so einiges wieder gutzumachen.

Anpfiff ist um 17:30 Uhr, wir freuen uns über jegliche Unterstützung!

Eure 1. Damen

21.04. - 22.04.2018

3. Herren

Pulheim 3 : Bockes 3 22:25

Bockes gewinnt souverän beim PSC. Pulheim hatte alles aufgefahren, volle Bank, lautstarke Unterstützung von der Tribüne, doch Bockes stemmte sich mit spielerischen Mittel dagegen. Zur HZ führten wir mit 10:13 und ließen auch in HZ 2 nichts anbrennen. Zwischendurch war das Spiel hektisch, mit unter durch fragwürdige Schirientscheidungen auf beiden Seiten. Letztendlich behielten wir die Nerven und beendeten das Spiel mit 22:25.

Bockes 2 : MTV 3 35:29 (16:13)

Niederlage gegen MTV 3

Am Sonntag bestritten wir unser Auswärtsspiel beim MTV. Nachdem unser Gegner mit scheinbar neu formierter Mannschaft letzte Woche schon 2 Punkte abgriff, waren wir gewarnt, dass wir es deutlich schwerer haben würden als noch in der Hinrunde.
Das Spiel begann und unsere Gegner legten erstmal vor. Nach wenigen Minuten lagen wir 5:1 zurück. In der Folge versuchten wir besser ins Spiel zu finden, doch dies gelang uns nur phasenweise. Als wir nach 20 Minuten eine kleinere Schwächephase hatten zogen die Gastgeber mit 14:8 auf 6 Tore weg. Wir wehrten uns und kamen bis zur Halbzeit bis auf drei Tore heran (16:13).
In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ähnlich wie zuvor. Beide Mannschaften hatten ihre Stärke- und Schwächephasen. Zu Beginn zog der MTV wieder weg und führte zwischenzeitlich mit bis zu 8 Toren (26:18 in der 43. Minute). Doch wir gaben uns nicht auf und kamen wieder heran. Der Vorsprung der Hausherren schrumpfte, bis es in der 55. Minute schließlich 32:29 hieß und die Gegner eine Auszeit nahmen. In den letzten Minuten des Spiels folgte nun ein offener Schlagabtausch, in dem wir den Kürzeren zogen. Wir kamen nicht mehr näher heran und MTV zog wieder weg.
Am Schluss hieß es dann 35:29. Nach einem kämpferischen Spiel mussten wir uns dem MTV geschlagen geben. Nächste Woche empfangen wir die Kangaroos.

Es spielten und trafen:
Carsten Dickhut (9), Samy Barat (8), Amer Maghmuma (7), Jan-Helge Ertel (3), Oliver Becker (1), Johannes Blumenthal (1), Sascha Péus, Elyes Klilib und unsere Torhüter Christoph Gersmeyer und Felix Tegtmeier

14.04. - 15.04.2018

1. Damen

Revanche knapp verpasst

SSV Nümbrecht - HSV Bocklemünd 30:29 (18:19)


Nach der langen Osterpause ging es für uns am Samstag Abend in Nümbrecht mit dem Start der letzten vier „ersten Saisonspiele“ weiter. Da wir vor der Osterpause bereits unser Saisonziel Klassenerhalt erreicht haben, konnten wir somit befreit aufspielen - hatten aber noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen.
Wir starteten stark ins Spiel: Beim 4:1 (4.) überraschten wir Nümbrecht mit der frühen Führung und zwangen den SSV direkt zu einer Auszeit. Vorne fanden wir große Lücken in der Nümbrechter Deckung, boten den kleinen schnellen Nümbrechterinnen in unserer Abwehr dann aber ebenfalls viele Freiräume. Die Folge: Beim 4:4 fiel der Ausgleich, ehe Nümbrecht auf 9:5 davon zog. Doch es blieb ein hin und her, kein Team konnte sich wirklich absetzen, so gingen wir mit einem Treffer Vorsprung in die Pause. Über unserer Torausbeute konnten wir uns keineswegs beschweren, die Abwehr musste sich aber noch festigen.

Nach dem Seitenwechsel kam es dann drauf an, welches Team wortwörtlich den kühleren Kopf bewahren konnte: Denn bei den sowie sommerlichen Temperaturen war zudem die Heizung in der Halle eingeschaltet und erschwerte die Partie durch gefühlte 37°C. Außerdem kam auf beiden Seite die Personalsituation erschwerend hinzu: Nümbrecht hatte lediglich sieben Feldspielerinnen zur Verfügung, wir konnten zwar auf eine volle Bank zurückgreifen, hatten aber großes Verletzungspech. Vor Anpfiff verletzte sich Fabi bereits am Daumen, dann sprang bei Dani die Kniescheibe raus und auch Ninja und Natalie mussten zwischendrin verletzungsbedingt kurz pausieren. Nümbrecht gelang es bei Wiederanpfiff, sich beim 29:23 (43.) auf sechs Tore abzusetzen und uns unterliefen gleich mehrere Fehlwürfe sowie Unkonzentriertheiten. Doch wir gaben nicht auf und legten die letzte Viertelstunde nochmal richtig los: Den Rückstand verkürzten wir beim 30:29 (55.), verpassten es aber mehrfach, den Ausgleich noch zu erzielen. So mussten wir uns unglücklich und knapp geschlagen geben.


Es spielten: Vici, Chiara - Dani, Heli (2), Sabrina (5/2), Fabi, Lisa (1), Chrissy (4), Laura (3/1), Lea (2), Ninja (3), Hema (4), Natalie (5)


Uns bleiben noch drei Spiele, in denen wir natürlich nochmal alles geben wollen. Wir freuen uns deswegen auf unser letztes Heimspiel am kommenden Sonntag, wenn wir um 18 Uhr den ASV SR Aachen empfangen. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Bis dahin,

Eure 1. Damen!

Bockes 3 - Bayer Leverkusen 40 : 21 (20:5)


Bockes gewinnt im Sonntagvormittag Schongang. Bereits in der 1 HZ war der Drops gelutscht. Mit 20 : 5 gingen wir in die Pause. Danach ließ die Konzentration in der Abwehr etwas nach, was zum Endstand 40:21 führte. 

24.03. - 25.03.2018

3. Herren

Lockeres Sonntagnachmittagspiel für Bockes.

Polizei SV Köln 4 - 3. Herren 17 : 41 (7:18)

Obwohl wir nicht mit vollem Kader in der Südstadt aufgelaufen sind und die Polizei Jungs Top motiviert waren, ließen wir diesmal von Anfang an nichts anbrennen. Konzentriert und mit voller Entschlossenheit im Abschluss war der Drops zur HZ (7:18) gelutscht! In HZ 2 hatten wir nur ein Ziel die Bierkasse füllen. Dies gelang uns bestens mit dem 30. und 40. Tor.

©2018 by HSV-Köln Bocklemünd 1922 e.V.