top of page
Newsletter abonnieren!

Vielen Dank!

Liebe Handballerinnen und Handballer, Vereinskolleginnen und Vereinskollegen. Kaum zu glauben, aber wahr, viel zu schnell vergeht das Jahr!

Auch dieses Jahr wollen wir wieder gemeinsam feiern. Am 24.11.2018 findet unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Wir feiern wie immer im „Wirtshaus zum Hotzenplotz“. Die Feier beginnt um 19:00 Uhr.

"Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen."

Der Vorstand des HSV-Köln Bocklemünd

Adresse: Chamissostraße 2, 50825 Köln

34 Ansichten0 Kommentare

Saisonauftakt geglückt!

Die 1. Damen siegt nach starkem Kampf gegen den HV Erftstadt mit 24:28!

Trotz krankheits- und urlaubsbedingtem Fehlen einiger Mädels konnte man mit einem soliden Grundstock von 10 Spielerinnen nach Erftstadt reisen. Auch wenn die Vorbereitung nicht optimal gelaufen war, hatte das gesamte Team Bock auf die neue Saison und war heiß auf's Spiel! Dementsprechend ging es mit ordentlich Selbstbewusstsein, aber auch dem nötigen Respekt in die Partie gegen den Aufsteiger.

Das erste Saisontor erzielte Sabrina Klöther zum 2:1. Von da an lieferten sich beide Teams einen Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem die Führung ständig wechselte. Von Beginn an agierte auf Bocklemünder Seite ein gute Abwehr, die das individuell starke Spiel einzelner Gegenspielerinnen zu unterbinden wusste. Währenddessen haperte es im Angriff gegen die 5:1-Abwehr des Gegners ein wenig, sodass die zwischenzeitliche Führung nicht ausgebaut werden konnte. Vielmehr leistete man sich ein paar technische Fehler zu viel und an einigen Stellen erfolgten zu schnelle Torabschlüsse. Außerdem wurde das Spiel laufend durch längeres Liegenbleiben der Gegnerinnen nach einem Foul unterbrochen. So ging es beim Stand von 13:12 in die Kabine.

Nachdem Trainer Glattek noch einmal auf eine druckvolle Spielweise und Geduld im Angriff gepocht hatte, ging es zurück auf die Platte. Es folgte eine weitere ausgeglichene Phase, bevor man sich ab der 48. Minute mit drei Toren in Folge erstmals entscheidend absetzen konnte.

Auch wenn noch zwei Siebenmeter liegen gelassen wurden, zeigte sich an dieser Stelle der Trainingserfolg der letzten Wochen: Glattek hatte die vergangenen Einheiten bewusst mit künstlichen Drucksituationen abgeschlossen, um genau die letzten Minuten eines Spiels zu simulieren, in denen es nochmal eng wird. Et voilá: das Team agierte hinten raus extrem ruhig, bewies schlichtweg einen längeren Atem als der Gegner und konnte das Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung klug zuende spielen.

So kann es weitergehen!

Es spielten: Korn (TW), D. Klöther (1), Van Horrick (4), S. Klöther (4), Pohl, Vorholzer (1), Kentschke (4), Horstmann (6), Engstfeld (3), Jeziorski (5)

166 Ansichten0 Kommentare

"Hoch gespielt, Flach gewonnen."

So oder so ähnlich kann man den 37:34 (17:15) Auswärtserfolg im Derby beim Aufsteiger TK Nippes bezeichnen.

Das es auswärts beim TK Nippes kein leichtes Auflaufen sein wird, war allen klar, doch wieder einmal sollte der kämpferische Spirit der Böcke belohnt werden.

Der Start der Partie sah eigentlich nicht so aus, als würden die Böcke beim TK Nippes etwas anbrennen lassen. Man ging dank einer konzentrierten und kompakten Abwehr in der 7.min mit 7:2 in Führung und konnte diese bis zur 20.min auf 15:9 erhöhen. Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten ein und man suchte zu früh den Abschluss, dass den Böcken in den noch restlichen 10 Minuten nur 2(!) Treffer gelangten. So war der Halbzeitstand mit 17:15 unnötig eng, aber nicht unverdient.

Die Böcke starteten genauso konzentriert in die zweite Halbzeit, wie auch schon in der Ersten. Man konnte dank der kompakten Abwehr wieder davon ziehen, auch weil man wieder konzentrierter im Angriff zu Werke ging. So nahm der Trainer des TK Nippes in der 43.min eine Auszeit, als die Böcke nach Treffern von Heinz, T. Zeyen und Jacoby die Führung auf 29:21 ausbauten. Die Böcke konnten nach der Auszeit nicht entscheidend davon ziehen, weil sich erneut Unkonzentriertheiten einschlichen und das Momentum nun auf der Seite der Gastgeber war. So ließ man den Gastgeber nochmals auf 2 Tore ran (31:29 52.min), aber letztendlich behielten die Böcke den kühleren Kopf und konnten über 37:32 (58.min) die Führung ausbauen und mit 37:34 den verdienten Sieg und die 2 Punkte mitnehmen.

„Es war das zu erwartende schwere und unangenehme Spiel. Wir haben mal wieder gezeigt, dass man auch in den hitzigen Phasen der Partie mit Teamspirit und der nötigen Disziplin die Oberhand behalten kann", so der Kapitän Bambi und führte fort „Wir müssen in der kommenden Woche unsere Fehler analysieren und aufarbeiten, damit wir diese im nächsten Spiel möglichst reduzieren oder komplett abschalten."

Es spielten:

Middell, Gersemeyer; S. Zeyen 6, Heinz 6/3, T. Zeyen 5, Schreiber 5/2, Jacoby 4, Pfeil 4, Nicklas 4, Späing 1, Freis 1, Kauwetter 1, Optendrink, Sehnem

Großes Dankeschön an alle Anhänger der Böcke, die den Weg zum Auswärtsspiel gefunden haben. Nächste Woche zeigen wir wieder, warum die „Grüne Hölle" mit Recht ihren Namen trägt!

Eure

Böcke

252 Ansichten0 Kommentare
bottom of page